Beitrittserklärung

Vereinssatzung Datenschutzrichtlinie Museumsteam

Förderverein Deutsches Kameramuseum



Stabwechsel in Vereinsführung:

Thomas Wanka folgt auf Escher

Kurt Tauber Ehrenmitglied - Wichtige Satzungsänderungen in der Hauptversammlung 2021


Der "Förderverein Deutsches Kameramuseum in Plech" - so der volle Name - wurde am Dienstag, 26. April 2011, im Gasthaus Goldenes Herz in Plech aus der Taufe gehoben. Zum ersten Vorsitzenden wählte die Versammlung damals den Plecher Bürgermeister Karlheinz Escher, zum stellvertretenden Vorsitzenden Kurt Tauber. Seit Ende August 2011 darf sich der als gemeinnützig anerkannte Förderverein auch e. V. (eingetragener Verein) nennen. Bei der Hauptversammlung am Donnerstag, 24. Juni 2021, gab es wichtige Änderungen im Vorstand und in der Satzung.


Der am 24. Juni 2021 neu gewählte Vereinsvorstand (von links): Karlheinz Escher, Plech (bisher erster Vorsitzender, jetzt Beisitzer), Dr. Alexander Eisgrub, Hof (neuer Schriftführer), Thomas Wanka, Bayreuth (Vorsitzender und Schatzmeister), Andreas Wolf, Bindlach (Stellvertretender Vorsitzender und Technischer Leiter), Holger Grzimek, Haag (Beisitzer), Ulli Möller, Schammelsdorf (Beisitzer), Wolfgang Schanderl, Nürnberg (Beisitzer), Kurt Tauber, Pegnitz (Museumsleiter), Heinz Stark, Plech (Beisitzer). Hier das Gruppenbild auf 1300 Pixel Breite. Fotos: Georg Klerner-Preiß


PLECH - Mit einer erweiterten und etwas verjüngten Führungsmannschaft startet der „Förderverein Deutsches Kameramuseum in Plech e.V.“ mit Elan und Tatendrang in die Saison 2021 des Museums. In der Hauptversammlung am 24. Juni 2021 im Gasthaus Zur Traube in Plech wählten die rund 20 Mitglieder - einige auswärtige davon per Konferenzsoftware Zoom übers Internet zugeschaltet - den bisherigen Schatzmeister Thomas Wanka (Bayreuth) zum neuen ersten Vorsitzenden, der gleichzeitig weiter das Amt des Schatzmeisters ausübt. Zum zweiten Vorsitzenden rückt der bisherige Beisitzer Andreas Wolf (Bindlach) auf, der bisherige Vize Kurt Tauber (Pegnitz) ist nun offiziell Museumsleiter, nachdem er dieses Amt über zehn Jahre lang de facto schon innehatte.


Nach Satzungsänderung fünf statt zwei Beisitzer


Damit folgte die Versammlung einmütig ohne Gegenstimmen dem vom bisherigen Vorstand ausgearbeiteten Wahlvorschlag, der eine Verteilung der Verantwortung auf mehr Schultern als bisher beinhaltete. Dazu war eine umfangreiche Satzungsänderung notwendig, die vorher bereits mit dem Registergericht abgestimmt worden war und einstimmig angenommen wurde. Künftig ist es möglich, bei Bedarf zwei Vorstandsposten in Personalunion auszuüben.

So ist der neue Vize Wolf gleichzeitig Technischer Leiter, Vorsitzender Wanka auch Kassier. Neuer Schriftführer ist Dr. Alexander Eisgrub aus Hof. Die Beisitzer (ihre Zahl wurde von zwei auf fünf erhöht) sind: Plechs erster Bürgermeister Karlheinz Escher (bisher erster Vorsitzender), der Plecher Gemeinderat Heinz Stark (wiedergewählt), Wolfgang Schanderl (Nürnberg), Ulli Möller (Schammelsdorf bei Bamberg) und Holger Grzimek (Haag).

 

Dazu waren im Vorfeld umfangreichen Recherchen und einiges an Schriftverkehr nötig, um die neue Satzung wasserdicht zu machen. Schließlich sollte bereits die Hauptversammlung angesichts der Corona-Unwägbarkeiten virtuell durchgeführt werden können, was dann doch nicht nötig war. Dafür sind ab sofort auch Vorstandssitzungen per Videoschalte rechtsgültig möglich - eine große Erleichterung für die teilweise weit über Nordbayern verstreut wohnenden Vorstandsmitglieder.

 

Vor den Neuwahlen und Satzungsänderungen hatten Vorsitzender Karlheinz Escher, Vize Tauber und Schatzmeister Wanka ihre Rechenschaftsberichte erstattet. Bürgermeister Escher hat sich seit der Vereinsgründung als Vorsitzender engagiert und damit der jungen Initiative den Weg geebnet, wofür ihm sein Nachfolger Wanka ausdrücklich dankte. Angesichts des immer umfangreicheren Museumsalltags war es der Wunsch Eschers, sich jetzt auf das Amt des Beisitzers zurückzuziehen. Auch Tauber ist froh, dass nun Andreas Wolf sich noch stärker einbringt, was auch klare Zuständigkeiten schafft.


Kurt Tauber zum Ehrenmitglied ernannt


Museumsgründer und -leiter Kurt Tauber (rechts) wurde in der Hauptversammlung vom neuen Vorsitzenden Thomas Wanka (links) zum Ehrenmitglied ernannt.

Hier geht es zur Verleihungsurkunde auf 1300 Pixel Breite


Zur Überraschung des nunmehr offiziell ernannten Museumsleiters hatte der Vorstand beschlossen, Kurt Tauber anlässlich seines 70. Geburtstages und als Dank für das Jahrzehnt Aufbauarbeit für das Plecher Kameramuseum zum ersten Ehrenmitglied des Vereins zu ernennen. Vorsitzender Wanka überreichte gleich an Ort und Stelle die Ernennungsurkunde.

 

In seinem Rechenschaftsbericht streifte Tauber nochmals die Themen der vergangenen zweieinhalb Jahre vom gut angenommenen Audioguide für die Museumsbesucher über die diversen Ausstellungen und umfangreichen Umgestaltungen im Museum bis hin zu den Hunderten von Neuzugängen an Exponaten, die bewältigt werden mussten.

 

Schatzmeister Wanka konnte trotz Coronabedingten Zwangsschließungen von einer erfreulichen finanziellen Entwicklung berichten. Weil auch 2021 die Fotobörse als Einnahmequelle wegfiel wurden überzählige Gerätschaften mit Einverständnis der jeweiligen Spender an Sammler verkauft. Außerdem wurden erhebliche Einnahmen dadurch erzielt, dass man TV-Produktionsgesellschaften für diverse Filme leihweise mit zeitgenössischen Fotoapparaten, Filmkameras und anderen fototechnischen Requisiten ausstattete.

 

Die (später wiedergewählten) Kassenprüfer Edeltraut Pesahl und Reinhard Bauernfeind (beide Plech) bestätigten einwandfreie Kassenführung, der alte Vorstand wurde einstimmig entlastet.

In der Saison 2021 gibt es nur eine große Fotoausstellung, die Anfang Juni eröffnet worden war: Peter Gisder stellt seine schwarzweißen Fotos von „verlockenden Loks und abgefahrenen Zügen“ aus.

 

Arbeit gibt es aber auch sonst genug: Der Relaunch des umfangreichen Internetangebots (30.000 Dateien, davon 17.000 Fotos, sind online) steht an. Als nächstes Großprojekt muss eine riesige Zustiftung bewältigt werden: 130 Transportkisten voller Kameras, Dokumente, Kataloge, Reklameartikel und anderen „Devotionalien“ im Zusammenhang mit der langjährigen Weltfirma AGFA warten auf Abholung, Lagerung und Einsortieren in die Museumsbestände. kt.


 Aktueller Vorstand (nach der Neuwahl in der Hauptversammlung am 24. Juni 2021):


1. Vorsitzender: Thomas Wanka (Bayreuth)

2. Vorsitzender: Andreas Wolf (Bindlach)

Museumsleiter: Kurt Tauber (Pegnitz)

Schatzmeister: Thomas Wanka (Bayreuth)

Schriftführer: Dr. Alexander Eisgrub (Hof)

Beisitzer: Karlheinz Escher (Plech), Heinz Stark (Plech), Wolfgang Schanderl (Nürnberg), Ulli Möller (Schammelsdorf), Holger Grzimek (Haag).

Kassenprüfer: Edeltraut Pesahl und Reinhard Bauernfeind (beide Plech)


Struktur des Museumsbetriebs


Dieser Förderverein hat vielfältige Aufgaben in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Plech (der die Räumlichkeiten gehören) und der bereits 2008 gegründeten gemeinnützigen "Stiftung Kameramuseum Kurt Tauber", die alle Exponate besitzt.

 

Der Förderverein wird als eingetragener Verein

(e. V.) geführt und ist ebenfalls gemeinnützig. Er soll die Gemeinde so weit es geht personell und finanziell beim Betrieb des Museums entlasten.

 

Die zwei wichtigsten Aufgaben konkret: Sicherstellung der Öffnungszeiten im Museum und Beschaffung von Fördermitteln und Spenden. Seit 31. August 2011 ist der Förderverein nicht nur als gemeinnützig anerkannt, sondern auch ein eingetragener Verein, der damit den Namenszusatz e. V. tragen darf.


Mehr Infos über unser Museumsteam hier.


Kontakt:


Förderverein Deutsches Kameramuseum e.V.

c/o Kurt Tauber

Ortsfelsen 6

91257 Pegnitz

E-Mail: info@kameramuseum.de

Telefon: 0 92 41/16 98


Wer dem Förderverein Deutsches Kameramuseum in Plech als Mitglied beitreten möchte,

kann dies jederzeit gerne tun.

 

Hier ist die Beitrittserklärung zum Ausdrucken und Ausfüllen Download.

Hier kann man die gültige Satzung vom Juni 2021 lesen oder ausdrucken.

Hier zum Nachlesen die Satzung von der Gründung 2011.

Die ab 25. Mai 2018 gültige Datenschutzrichtlinie für den Förderverein finden Sie hier.


Rückblick auf die Gründungsversammlung und die nachfolgenden Hauptversammlungen


Nach oben  |  Zurück



Anzeige: