Deutsches Kameramuseum

 


Unsere Ausstellungsräume sind alle barrierefrei per Aufzug erreichbar


Homepage Kameramuseum  |  E-Mail



 

Unterkünfte für

unsere Gäste

 


 

Tipps für ein Rahmenprogramm

 


 

Museum mittels

Außenaufzug

barrierefrei

zugänglich

 



 Tipps für Besuchergruppen des Deutschen Kameramuseums


 Wir sind auf Vereinbarung gerne auch

 wochentags für Sie und Ihre Gruppe da


Ihr Ansprechpartner: Kurt Tauber, Telefon: 0 92 44/9 82 54 99, E-Mail: info@kameramuseum.de



Der Sonntag, 21. November, war der letzte Öffnungstag der Saison 2021. Wenn es Corona zulässt, starten wir am Sonntag, 6. Februar 2022, in die neue Saison.



Im Deutschen Kameramuseum haben wir in den letzten Jahren schon eine Vielzahl von unterschiedlichen Besuchergruppen vom renommierten Club Daguerre (Archivbild oben) bis zu Schwestern und Mitarbeitern des Diakonissen-Mutterhauses Hensoltshöhe in Gunzenhausen (Bild unten) begrüßen können. Gefallen hat es bisher noch allen...



Das Deutsche Kameramuseum in Plech ist von Februar bis November jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr für seine Gäste geöffnet (letzter Einlass: 16 Uhr). Doch es gibt viele Besuchergruppen, die uns an Wochentagen, Feiertagen oder Samstagen beehren wollen. Kein Problem in Plech: Nach Vereinbarung per Telefon oder noch besser per E-Mail sind solche Termine für Besuchergruppen ab zehn Personen nahezu täglich möglich - Montag bis Freitag außerhalb der bayerischen Ferienzeiten aber erst ab 14 Uhr. Prinzipiell auch während der Winterpause.


Bitte beachten: "Klassische Führungen" mit Grüppchenbildung interessierter Gäste und detaillierten Erläuterungen einzelner Exponate wie früher üblich sind in Zeiten von Corona derzeit leider nicht möglich.


Wir bitten um Verständnis für die Mindestgröße von zehn Personen je Gruppe: Der personelle Aufwand wäre sonst einfach zu hoch, da die meisten Mitglieder, die Führungen gestalten können, von auswärts kommen und jeweils extra nach Plech fahren müssen. Kleinere Gruppen müssen natürlich dennoch nicht draußen bleiben: Sie zahlen einfach den immer noch günstigen Gruppenpreis für 10 Personen plus die Gebühr von 25 Euro Gruppenpauschale für Termine außerhalb der normalen Öffnungszeiten...

 

Das Plecher Technikmuseum für alles, was mit Fotografie und Filmen zusammenhängt, ist für Fachleute ebenso wie für Gruppen interessant, deren Mitglieder bislang wenig mit Fotografie zu tun hatten. So besuchen uns natürlich immer wieder Fachgremien wie Sammlervereinigungen, aber auch Fußballclubs, Schulklassen, Geburtstagsgesellschaften oder Wander- und Pensionistenvereine.

 

Die Kosten für diesen Service sind absolut erschwinglich: Bezahlt wird der günstige Gruppenpreis (3,50 Euro pro Person statt 4,50 Euro), dazu die Pauschale für Sondertermine außerhalb der regulären Öffnungszeiten (25 Euro pro Gruppe). 

 

Parkplätze für Busse wie für Pkw stehen unmittelbar vor dem Museum kostenlos zur Verfügung. Reisegruppen können - wie diese Würzburger Wandergruppe im Bild rechts - das Museum in Plech übrigens auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen (Bahnhöfe in Pegnitz oder in Neuhaus an der Pegnitz mit attraktiven Busverbindungen oder per Sammelanruftaxi).

 

Wenn eine Gruppe von mindestens zehn Personen unangemeldet das Museum während der normalen Öffnungszeiten an Sonntagen besucht, zahlt natürlich jedes Gruppenmitglied ebenfalls nur 3,50 Euro. Führungen sind dann aber nicht immer möglich.



In Plech sind wir auch auf große Besuchergruppen eingestellt und bieten Termine gerne auch an Feiertagen oder wochentags an.


Und natürlich bieten die Übernachtungsbetriebe und die Gastronomie in und bei Plech attraktive Aufenthalte, wenn Sie mit Ihrer Gruppe ein paar Tage die Fränkische Schweiz erkunden wollen. Die Touristinfo der Marktgemeinde Plech hilft Ihnen dabei mit Rat und Tat. Ausführliche Infos und Unterkunftsverzeichnis hier. Tipps für "vorher oder nachher" hier.


Das Deutsche Kameramuseum - 91287 Plech, Schulstraße 8 - ist im ersten Stock der Grundschule untergebracht und hat einen Zugang über breite Türen und ein großzügiges Treppenhaus mit bequemer Treppe. Die Feuerleiter (im unteren Bild links) ist nur den gesetzlichen Vorgaben geschuldet und nur als zweiter Fluchtweg vorgesehen. Das Deutsche Kameramuseum ist über einen Außenaufzug barrierefrei zugänglich. Moderne behindertengerechte Sanitäranlagen sind ebenfalls vorhanden.



Die Museumsräume sind barrierefrei über einen Außenaufzug zu erreichen. Der normale Eingang befindet sich im Anbau rechts (Aula). Parkplätze für Pkw oder Busse sind genügend vorhanden. Die Stahltreppe links im Bild ist nicht der Zugang sondern nur als Notausgang den Feuerschutzbestimmungen geschuldet. Foto: Tauber


Ansprechpartner: Kurt Tauber, Telefon: 0 92 44/9 82 54 99, E-Mail: info@kameramuseum.de


Zurück


 

 

 


E-Mail  |  Impressum