Die Sammlung Kurt Tauber: Selbstgebautes Kameramodell


Das Deutsche Kameramuseum in Plech erhält in jedem Jahr Tausende von fotografisch interessanten Sammlungsstücken von edlen Spendern übereignet. Und dann findet man zwischen all den teuren und weniger bekannten Fotoapparaten plötzlich so ein Schmuckstück: einen "Würfel" mit einer Seitenlänge von jeweils etwa 9 cm, fachmännisch aus Holz geschreinert, versehen mit einer "Mattscheibe" aus Butterbrotpapier und mit einem russischen Industar-Objektiv auf der Frontseite. Bis auf den fehlenden Verschluss also eine funktionsfähige "Fach-Kamera". Ein Nürnberger Fotokaufmann und Sammler hat dieses Gerät zu Schulungszwecken selbst gebaut und zusammen mit seiner umfangreichen Sammlung 2021 testamentarisch dem Plecher Museum vermacht. Fotos: Kurt Tauber

Alles da: Fronstandarte mit Objektiv, Mattscheibenrückteil aus Butterbrotpapier, Kamerabody aus Holz...

Hier sieht man gut, wie filigran und präzise der Nürnberger Hobby-Tischler gearbeitet hat.

Die "Mattscheibe" ist leicht zu entnehmen, um das optische Prinzip und die Technik zu erläutern.

Die Rückwand trägt eine "Mattscheibe" aus Butterbrotpapier, auf der das Kleinbildnegativ mit 24 mm x 36 mm eingezeichnet ist.

Anhand eines einfachen Versuchs mit diesem kleinen Kameramodell kann der Laie sofort erkennen, dass die Motive einer Kamera auf dem Negativ "auf dem Kopf stehen".

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright


Back

Home

A - Z

FAQ

Impressum

E-Mail