Stiftung Kameramuseum Kurt Tauber



Nachlass Hubert Adler: 500 Fotoartikel auf einen Streich

Neumarkter Familie erfüllte Wunsch des verstorbenen Vaters: Sammlung kam ins Museum


Hier einige  Prunkstücke aus der Sammlung Hubert Adler (Neumarkt). Oben: Eine unbezeichnete Plattenkamera 9 x 12 cm mit auffallendem roten Lederbalgen, etwa 1900 bis 1910, mit Firmenschild Gebrüder Huth. Fotos: Kurt Tauber

Mamiya 645 PRO

Rico Auto Shot

Kinax II

Agfa Standard 6,5 x 9 cm Polaroid 600 (von Mamiya) Miranda Auto Sensorex EE

Bild: Die interessante Birnbaum-Plattenkamera 9 x 12 cm. Höchst interessant: Es gab in

der Sammlung Adler auch eine nahezu identische No-Name-Kamera. Hier der Vergleich.


 Die Sammlung Hubert Adler †

Fast 500 verschiedene Stücke aus dem vergangenen Jahrhundert umfasste die fotohistorische Sammlung des Neumarkter Fotoenthusiasten Hubert Adler (Bild rechts), als dieser am 31. Juli 2016 mit 91 Jahren starb.

 

Mitarbeiter des Deutschen Kameramuseums in Plech - Andreas Wolf, Holger Grzimek und Museumsleiter Kurt Tauber - kehrten am Freitag, 30. September 2016, mit zwei Autos voller wunderbarer neuer Exponate für das Museum aus Neumarkt zurück.

 

Die Angehörigen des verstorbenen Sammlers Hubert Adler haben damit den letzten Willen ihres Verwandten erfüllt und seine fototechnische Sammlung mit rund 500 Einzelteilen (darunter schätzungsweise 350 Kameras, viele Objektive, Blitzgeräte, Balgengeräte, Projektoren, Vergrößerungsgeräte sowie Fachliteratur)  dem Deutschen Kameramuseum in Plech übereignet.

 

Die Sichtung der Neuzugänge ist inzwischen abgeschlossen, die tollsten der neuen Exponate sind bereits in die Ausstellung integriert. Die Stücke sind aufgelistet und werden nach und nach bei Gelegenheit auch auf dieser Webseite vorgestellt. 


  Zur Person

Mit einer alten Holzkamera, die der kleine Hubert Adler in seinem Heimatort in Schlesien von einem Nachbarn geschenkt bekommen hatte, fing alles an. Damals war der Bub erst zehn Jahre alt. Die Kamera ging in den Kriegswirren verlustig, doch die Leidenschaft für die Fotografie und ihre Gerätschaften sind dem gelernten Elektriker bis ins hohe Alter geblieben.

 

Im zweiten Weltkrieg wurde er als Flugzeugelektriker eingesetzt und war für die Wartung des deutschen Düsenjägers Messerschmitt 262 zuständig. Beim Baukonzern Sager & Woerner war er Betriebselektriker und heiratete die Schwester eines Kollegen, mit der er vier Kinder hatte.

 

Hubert Adler war auch Gründungsmitglied des Neumarkter Fotoclubs und steuerte zu den Ausstellungen oft seine großformatigen Fotos und Kostproben seiner umfangreichen Fotogerätesammlung bei. Adler verfügte, dass seine Kameras nach seinem Ableben dem  Neumarkter Stadtmuseum übereignet werden sollten.

 

Die dortigen Verantwortlichen befanden allerdings, dass die Kameras zu schade dafür wären, im Depot des Neumarkter Museums zu verschwinden, sondern dass sie im spezialisierten Kameramuseum in Plech besser aufgehoben wären, weil sie dort auch den Fotoenthusiasten aus der ganzen Welt präsentiert werden können.

 

Die Erben sahen das auch so. Und so kam es, dass Günter Adler, ein Sohn des Sammlers, an einem Sonntag im Plecher Museum auftauchte und sich dort genauestens umsah, ob dieses Museum als Empfänger des Nachlasses geeignet und würdig sei. Es war es  offensichtlich, denn Barbara Daigeler, Inge Dornhöfer, Brigitte Fadil und Günter Adler beschlossen daraufhin, die Kameraschätze dem Deutschen Kameramuseum zu stiften.


Hier der Hintergrundbericht der Nürnberger Nachrichten in Neumarkt und in

Pegnitz über die Übergabe der Sammlung an das Deutsche Kameramuseum


Die Sammlung Hubert Adler wurde zunächst im Depot des Deutschen Kameramuseums in Plech vorsortiert und gesichtet. Aus diesen etwa 350 teils sehr wertvollen Fotoapparaten des Konvoluts, die den Bestand des Museums dauerhaft bereichern werden, wurden für eine Sonderausstellung im Frühjahr 2017 einige der interessantesten Geräte ausgesucht und - Bild oben - in einer eigenen Vitrine ausgestellt.


Die schönsten Stücke der Sammlung Adler wurden 2017 als Sonderausstellung präsentiert


Die neuen Seiten mit einzelnen neuen Exponaten finden Sie jeweils hier


Spenderliste A - Z mit den Namen von Fotofreunden, die das Museum unterstützt haben


Weitere Zustiftungen  (Größere Spenden in den Stiftungsbestand)


Zur Stiftung Kurt Tauber


Sonstige interessante Neuzugänge


Nach oben  |  Zurück


 Homepage

Neue Seiten Zur Sammlung Museum Plech Impressum