Stiftung Kameramuseum Kurt Tauber



"Souvenirs vom Wörthersee"

Das Deutsche Kameramuseum half in Kärnten bei Auflösung einer Riesen-Sammlung



Pörtschach/Plech - Manchmal kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Museumsleiter Kurt Tauber reiste im Juli 2019 für eine Woche an den Wörthersee in Österreich, wo er bei der Auflösung der Überreste dreier ehemaliger Kärntner Fotogeschäfte der Familie Winter half. Die letzte der drei Schwestern, die bis in die 1990er Jahre die renommierten Geschäfte betrieben, Johanna Markus, geborene Winter (1924-2019), hinterließ ihren Erben aus Dinslaken bei Düsseldorf im Dachgeschoß ihres Pörtschacher Hauses Hunderte von Kartons, in denen zig tausend Artikel aus den ehemaligen Läden schlummerten:

Messingobjektive neben Schlüsselanhängern, einige Zentner (!) von ungeöffneten, teils 40 Jahre alten Fotopapieren, Leicaflex-Kameras neben AGFA-Werbeartikeln, nicht abgeholte Hochzeitsbilder, viele Kilos mit Negativtaschen und Kleinbildfilmen aus vielen Jahrzehnten, Kameraschachteln, fabrikneue Polaroid-SX-70-Kameras, Hunderte, teils exotischer Filmpackungen, Geschäftsdokumente, Fotozeitschriften und -Bücher, Blitzbirnchen, Blitzbirnchen und Blitzbirnchen...

Eine wahre Fundgrube für Photographica-Sammler. Das Deutsche Kameramuseum in Plech ist jetzt um einige tolle "Souvenirs vom Wörthersee" reicher, das Andenken an die Tanten wird in einem "Foto-Zimmer" im Haus aufrecht erhalten und die Kosten für die Entsorgung der weniger interessanten Kisten sind durch den Verkauf der wertvolleren Fundstücke auch gedeckt.


"Fabrikneu" und doch 40 Jahre alt


Wie nennt man Fotoapparate und Zubehörteile, die ladenneu sind, aber 40 Jahre und mehr auf dem Buckel haben? "Fabrikneu"? "Gebraucht"? "Wie neu"? Für Photographicasammler sind solche Lagerräume ein Fest wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammen: Jeder Griff in den Karton kann ein Kleinod zutage fördern - oder wieder nur einen ungeöffneten Karton mit Fotopapieren, Quittungsblöcken oder Negativhüllen. Es war für alle Beteiligten ergiebig und spannend...


Hier Bilder, Videos und Infos zu einigen mitgebrachten Exponaten aus Österreich

Minolta Autocord RG AGFA-Ehrennadel Werbemittel Duracell
Preisschilder Fregolus No 2 T-Shirts Kodak und Duracell Kleinbildfilm Fortepan
AGFA-Fotopapier 40 x 50 cm AGFA-Zahlteller
Original 127er-AGFA-Filme ORWO-Mütze und AGFA-Ball AGFA-Segelboot
Außergewöhnlich große Bildstreifen für Laternae Magicae Watkins Bee Meter
OSRAM Flashbar II KODAK-Zahlteller
AGFA-Rapid-KB-Patrone Surfender DURACELL-Hase Kodachrome 25 (Doppel 8)
Ein Traum für große und kleine Kinder: KODAK-Spielzeugmodellbahn. Bild auf 1300 Pixel.

Diese Raritäten gab es auch noch zu entdecken  |  Eine kurze Firmengeschichte


 Das könnte Sie auch interessieren:


Zur gemeinnützigen Stiftung Kameramuseum Kurt Tauber


Interessante Neuzugänge im Deutschen Kameramuseum


Nach oben  |  Zurück


 Back

Home

Inhalt A - Z

News

Impressum

E-Mail


Anzeige: