Aus der Sammlung Kurt Tauber



Das Sammlerleben ist doch ein Wunschkonzert!

Wer bekommt schon eine Hasselblad, eine Nagaoka und eine Steky geschenkt? Wir!


Zwei Schwestern trennten sich von diesen wunderschönen ererbten Erinnerungsstücken


Kodak No. 2 Folding Brownie Mentor Studio-Reflex 6 x 9 cm Nagaoka Seisakusho
Voigtländer Bessa 6 x 9 cm Ricoh Steky III Hasselblad 1000 F

"...für den Empfänger kostenlos"

Das Internet ist schon etwas Feines. Da kommt zusammen, was im wirklichen Leben nie zusammen finden würde. Das beginnt bei Frauen und Männern und endet noch lange nicht bei Fotoapparaten und einem Museum. Andrea Siebel aus Dortmund und ihre Schwester Ulla Lenz suchten Anfang 2011 im Web einen Abnehmer für einige ererbte alte Kameras, die sie "nicht einfach verticken oder wegwerfen" wollten, mit denen sie aber auch nichts anfangen konnten: "Gibt es eine Möglichkeit, für den Empfänger kostenlos, diese Dinge noch auszustellen oder einer Sammlung zugänglich zu machen?" Der geeignete Abnehmer war schnell gefunden: Das künftige Deutsche Kameramuseum in Plech. Oben Fotos einiger der schönsten Spenden, fast alles Wunsch-Kameras, die noch nicht im Bestand waren, die man - siehe Hasselblad - auch nicht jeden Tag angeboten bekommt.



Zurück zur Übersicht interessanter Neuzugänge


Spenderliste A - Z mit vielen Namen von Fotofreunden, die das Museum unterstützt haben


Die Stiftung Kameramuseum Kurt Tauber  (Größere Spenden in den Stiftungsbestand)


Nach oben  |  Zurück


Anzeige:


 Startseite

Homepage News Museum Plech Impressum