Aus der Sammlung Kurt Tauber



Fotoliteratur aus dem Archiv Foto Beck in Nürnberg

Stiftung Kameramuseum konnte rund 6.000 Bedienungsanleitungen für die Nachwelt retten


Dazu noch tausende Bände Fotoliteratur, Zeitschriften und wertvolle Katalog-Nachdrucke


Wertvolle Katalog-Reprints
Versteigerungskataloge Ein Teil der 6.000 Bedienungsanleitungen und Prospekte

Die unersetzlichen Informationsquellen sprudeln weiter

Foto Beck in Nürnberg war ein großes und bekanntes Fotogeschäft in Nordbayerns größter Stadt, Nürnberg. In den 80er Jahren stand auch der Fotobuchhandel und Fotoverlag von Till Beck (Bild), in dem es vom Auktionskatalog bis zum Nachdruck von alten Fotokatalogen alles gab, in hoher Blüte. Wir konnten uns die Restbestände - rund 6.000 Bedienungsanleitungen und Prospekte sowie Tausende von Büchern, Broschüren und Katalogen, teils Nachdrucke, teils Originale - sichern.

 

Derzeit werden die schon gut geordneten und zum großen Teil auch schon katalogisierten Bestände erst einmal in Ruhe gesichtet und in unserer Datenbank aufgelistet, um einen groben Überblick zu erhalten. Dann werden nach und nach auch die doppelt und mehrfach vorhandenen Anleitungen sowie Bücher an interessierte Fotofreunde weitergegeben.


Der Meisterbrief von Till Beck (Ausschnitt oben) befindet sich ebenfalls im Deutschen Kameramuseum. Hier der ganze Meisterbrief.


Auch einen Restposten der inzwischen überall vergriffenen Steimers Fotoliste hatten wir ergattert. So lange der kleine Vorrat reichte, konnten wir mit Original-CDs der Ausgaben Fotoliste 2004-2005 sowie der Liste 2006-2007 helfen, die Tausende von Artikeln und Abbildungen enthält. Inzwischen sind alle Fotolisten ausverkauft.

 

Bis wir alle Dokumente und Bücher gesichtet haben wird es noch Jahre dauern, denn die eigentliche Museumsarbeit geht vor.


Im Archiv Foto Beck befanden sich auch etwa 70 Stück wunderschöner SW-Stereopositive aus Frankreich: die Kathedrale von Orleans (unser Bild) und bekannte Pariser Motive ebenso wie Aufnahmen von Küstenstädten oder aus Lourdes. Das Format der meisten dieser Karten: etwa

9 x 14 cm, Format der Bilder: jeweils etwa 7 cm Breite x 7,5 cm Höhe. Weitere Beispiele.


Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Foto-Abzügen auf Papier handelt es sich bei den Stereo-Bildern der Firma Stéréofilms Bruguiére aus den 50er Jahren um Stereo-Dias auf Folie. Mehr dazu inklusive einiger Bildbeispiele aus Lourdes hier.


Zurück zur Übersicht interessanter Neuzugänge


Spenderliste A - Z mit vielen Namen von Fotofreunden, die das Museum unterstützt haben


Die Stiftung Kameramuseum Kurt Tauber (größere Spenden in den Stiftungsbestand)


Nach oben  |  Zurück


 Neuzugänge

Homepage News Das reale Museum Impressum

Anzeige: