Plattenkamera aus Plech im LUMEN MUSEUM



 Leihgabe des Deutschen Kameramuseums

 an das Museum für Bergfotografie in Bruneck


Was verbindet das neue LUMEN MUSEUM in Bruneck (Südtirol) mit dem Deutschen Kameramuseum im oberfränkischen Plech? Antwort: Eine wunderschöne Plattenkamera aus der Zeit der russischen Zaren steht als Leihgabe an prominenter Stelle im neuen LUMEN Museum für Bergfotografie. Der bekannte Südtiroler Fotograf und Kameramann Kurt Moser (www.lightcatcher.it/) und seine Barbara haben das gute Stück dieser Tage in Plech abgeholt und nach Italien geschafft, keine zwei Wochen nachdem es erst von Kiel nach Plech transportiert worden war.

Es handelt sich um eine wertvolle Studiokamera noch unbekannter Herkunft (wir recherchieren noch), die von einem russischen Fotohändler namens Steffenjew (St. Petersburg/Moskau - siehe Plakette) verkauft worden war. Dem Deutschen Kameramuseum war sie von einer Kieler Fotofreundin gespendet worden.

Das LUMEN MUSEUM (www.lumenmuseum.it) wird am 20. Juli 2019 offiziell eröffnet, ist aber gleichwohl schon für Besucher zugänglich. Ein einzigartiges Museum auf 2275 Metern Höhe auf dem Kronplatz im Herzen der Südtiroler Berge und Dolomiten. Den Besucher erwarten 1800 Quadratmeter Ausstellungs-, Event- und Foodflächen in Zusammenarbeit mit den renommierten TAP, Durst, National Geographic, Red Bull Illume, Alinari, AlpiNN und der Autonomen Provinz Bozen/Südtirol und dem Kronplatz.

Das Deutsche Kameramuseum ist stolz darauf, in diesem Mega-Projekt ebenfalls - und dazu noch so prominent - vertreten zu sein. Vielen Dank an Kurt Moser und seine Barbara! Fotos: Kurt Moser

 

Details der Plattenkamera aus dem Deutschen Kameramuseum.

Großzügige Architektur zeichnet das LUMEN MUSEUM in Bruneck aus.

Die Firmenplakette eines russischen Händlers namens Steffenjew (St. Petersburg/Moskau) ist einziger Hinweis auf die Herkunft der Plattenkamera.

Machen sich gut: Plecher Prospekte und die Plecher Kamera in Südtirol, beides prominent platziert im Brunecker LUMEN MUSEUM.


Zurück  |  Nach oben  |  Seite schließen  |  Deutsches Kameramuseum  |  Impressum  |  E-Mail