Filmkameras Filme Projektoren Kurioses Zubehör
Videokameras

Digitalkameras

Links  |  FAQ Neuigkeiten

Stereofotografie


Die Sammlung Kurt Tauber
Home

Anleitungen

3D-Abbildungen Großbildkameras
Die neuen Seiten Schätzpreise Seiten durchsuchen Belichtungsmesser

Seit wann gibt es welchen Film?
In diesem Jahr kam das jeweilige Aufnahmematerial auf den Markt:
Jahr: Abbildung: Beschreibung: Bemerkungen:
1850/51

Kollodium-

Nass-Platte

Verschiedene Formate möglich
1879

Trockenplatte

(Wilde)

Verschiedene Formate möglich
1889 Rollfilm (Kodak) Viele Versionen. Z.B.: Rollfilm 127, 120, 620
1894

Tageslicht-Rollfilm

(Kodak)

Viele Versionen. Z.B.: Rollfilm 127, 120, 620:

Von 3 x 4 bis 6 x 9 cm

1901 Erster deutscher Tageslicht-Rollfilm von Herzog  
1905 Planfilm-Pack-System (Agfa) Verschiedene Formate möglich
1913 Kleinbildfilm 35 mm (Leica)

Negativformate:

18 x 24, 24 x 24 oder

24 x 36 mm

1924

Kleinstbildfilm

16 mm

Unperforiert, einseitig oder doppelt perforiert - teils wieder bei eBay zu haben

1936 Agfa-Karat-System (siehe auch: Agfa-Rapid)

Abart des Kleinbildfilms

(Rapid-Patronen passen)

1938 Kleinstbildfilm Minox Noch im Handel
1963 Pak-Film 126 (Kodak) Gibt es häufig noch
1964 Rapid-System (Agfa) Gibt es nicht mehr konfektioniert
1972

Pocketfilm 110 (Kodak)

Siehe auch: DDR-Klon

Gibt es noch - wenn man lange genug sucht
1982 Disc-Film (Kodak) Gibt es nicht mehr. (Filme gab es bis Ende der 1990er Jahre)
1983 DX-Kodierung für KB-Patronen (Kodak)

Heute Standard

1996

APS-System (Canon, Fuji, Kodak, Minolta, Nikon)

Produktion 2011 eingestellt


Nach oben zum Seitenanfang


Back

Home

A - Z

Impressum

E-Mail


Anzeige: