Die Sammlung Kurt Tauber
Fotobücher

"Verschlusssache" : Alfred Gauthier


Alfred Gauthier GmbH, 

Die Gründungsgeschichte

 

Von Fritz Barth, 28 Seiten, reich illustriert, Selbstverlag 2003, Preis: 5,- Euro

 

"Koilos", "Ibso", "Vario", "Ibsor"... Dem Kamerafreund begegnen häufig solche Namen auf den Verschlüssen alter Fotoapparate. In diesem Heft erfährt man wenig bis nichts über die Verschlüsse, ihre Technik und ihre Verbreitung, aber eine Menge spannender Details über die Menschen, die diese Verschlüsse herstellten.

 

Der Nordschwarzwälder Regionalhistoriker Fritz Barth hat ein interessantes Büchlein über den begnadeten Konstrukteur, Erfinder und Hauptgesellschafter Alfred Gauthier geschrieben. Er geht darin insbesondere auf die Anfänge seines Wirkens in Calmbach ab 1902 ein und behandelt die Entwicklung der Photoverschlüsse (AGC), die einen bedeutenden Marktanteil erreichten.

 

Auch die Langdrehautomaten und Abwälz-Räderfräsmaschinen der Firma fanden ihren Markt. 1913 errichtete die Firma Alfred Gauthier in Calmbach und Oberreichenbach größere Fabrikgebäude und beschäftigte etwa 500 Mitarbeiter. 

 

Nach einem Höhepunkt in der Firmengeschichte im Jahr 1929 entstand in Folge der Weltwirtschaftkrise eine finanzielle Notlage, die den Hauptgesellschafter Alfred Gauthier zwang, seine Anteile an die Firma Carl Zeiss Jena abzugeben. 1931 schied er aus der Firma aus. Die Schrift würdigt die besondere Leistung von Alfred Gauthier, durch den Calmbach und das Obere Enztal zweifelsohne den ersten Schritt in das Industriezeitalter getan haben.

 

Bezugsquelle: Fritz Barth, Hölderlinstraße 5, 75323 Bad Wildbad. 

Telefon: 0 70 81/63 57.


 Die Blumenthals,

 eine nichtalltägliche

 Wildbader

 Familie, „Blende auf: 

 Ihr Leben und Werk“

 

Von Fritz Barth, 28 Seiten, 

reich illustriert, Selbstverlag 

1997, Preis: 4,- Euro.

 

Ernst Heinrich Blumenthal und dessen Sohn

Karl Blumenthal waren Bahnbrecher der

Fotografie in Württemberg. Ihre Bilder haben

heute noch Bewunderer und sind in

zahlreichen Museen zu finden.

 

Auch Gustav Adolf Blumenthal, der

Olympia-Photograf von 1936 wird

gewürdigt.

 

Ein Heftchen mehr für die Heimatforschung

in und um Bad Wildbad.  


Diese beiden interessanten Büchlein des Nordschwarzwälder Heimatforschers sind direkt beim Autor Fritz Barth, Hölderlinstraße 5, 75323 Bad Wildbad, erhältlich. Telefon: 0 70 81/63 57. Internet: www.mianba.de/heimatforschung.


Back

Home

A - Z E-Mail

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright

Anzeige: