Die Sammlung Kurt Tauber
Fotobücher
"Box-Cameras Made in Germany"
Was ist eine Box? Ein Knipskasten für Rollfilm mit einem Brillenglas als Objektiv und feststehender Verschlusszeit von 1/30 Sekunde. 

Was war die Box? Eine unkomplizierte "Volkskamera", mit der sich die Deutschen zu einer der großen fotografierenden Nationen entwickelten. Zwischen 1924 und 1970 warfen gut zwei Dutzend Kameraproduzenten rund zwölf Millionen Boxen in einer Vielzahl attraktiver Modelle auf den Markt. 

Was bringt dieses Buch? Erstens: Die üppig illustrierte Geschichte der deutschen Box und ihrer bedeutendsten Hersteller, einschließlich der legendären Marketing-Aktionen von 1932 und 1952. Zweitens: Einen Katalog der 160 deutschen Box-Modelle von Adox, Agfa, Altissa, Balda, Beier, Bilora, Braun, Certo, Dacora, Diana, Eho, FFL, Genos, Gevaert, Goerz, Ica, Ising, Jota, Kodak (D), KW, Merit, Nori, Orion, Perfekta, Pionier, SAS, Sica, Voigtländer, Vredeborch und Zeiss lkon.  Eine Fülle von Box-Modellen ist detailliert beschrieben und nach ihrer Seltenheit auf dem Photographica-Markt bewertet. Ein Basis-Werk, nicht nur für Box-Sammler.


 Hans-Dieter Götz, "Box-Cameras Made in Germany, Wie die Deutschen fotografieren lernten",

 160 Seiten, 500 Abb., Format 19,5 x 24,5 cm, vfv Verlag für Foto, Film und Video,

 82205 Gilching, ISBN 3-88955-131-9.


Detaillierte Informationen zum Thema Boxkameras finden Sie hier. Zurück.


Back

Home

A - Z E-Mail

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright