Die Sammlung Kurt Tauber: Olympus OM-10


Einäugige Spiegelreflexkamera (1978-1987), rein für den Amateursektor. Zeitautomatik und Nachführmessung (nur mit Adapter). Messung: mittenbetont integral. Zeitautomatik 1/1.000 Sekunde bis 2 Sekunden, manuell mit Adapter 1/1.000 s bis 1 Sekunde. Selbstauslöser, Prismensucher mit Schnittbild-Mikroprismen-Mattscheibe. Anzeigen: Verschlusszeit, Überbelichtungswarnung, Blitzbereitschaft und -rückmeldekontrolle durch rote LED. Batterien: 2 x 1,5 Volt (Silberoxidzellen SR44, LR44). Filmtransport durch Winder möglich (bis 2,5 Bilder pro Sekunde), aber nicht durch einen Motor. Blitzautomatik, Mehrfachbelichtungshebel. Rückwand nicht austauschbar, deshalb gab es auch eine Version OM-10 QD (Quartz Data) mit Datenwand. In den USA wurde die OM-10 als OM-10 FC verkauft. Hier die Museums-OM-10 mit Macro Focusing Zoom Vivitar 1:3,9-4,8/28-70 mm. Foto: Kurt Tauber


  Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright


 

Back

Home

A - Z

FAQ

Impressum

E-Mail

Anzeige: