Die Sammlung Kurt Tauber: Dacora Dacora-matic 4 D


Sucherkamera (1960-1966) für den Kleinbildfilm 135 (Aufnahmeformat 24 x 36 mm). Manuelle Scharfeinstellung, mechanischer Zentralverschluss Prontor-Lux (B, 1/30 bis 1/200 Sekunde), Integralmessung, manuelle Belichtungssteuerung. Objektiv: Dacora Dignar 1:2,8/45 mm, (Aufsteckfilter 37 mm). Funktionsweise und weitere Daten (laut Prospekt von 1960): "Die Dacora-matic 4 D ist der erste Drucktasten-Automat in der Photographie, bei dem jede der vier Bedienungstasten neben der Belichtungsregelung auch die Optikeinstellung und die Verschlussauslösung übernimmt. Die Bewegung des Schalthebels und das Drücken einer der vier mit Motivsymbolen versehenen Tasten sind die einzigen notwendigen Bedienungsmaßnahmen für die Aufnahme. Jede Taste hat eine bestimmte Aufgabe: a) gibt die photozellengesteuerte Belichtungsautomatik frei, b) stellt automatisch die Entfernung ein, c) vollzieht die Belichtung, d) sperrt die Auslösung (Doppelbelichtung), e) gibt die Transportsperre frei. Die Kleinbildkamera hat ein Dignar 2,8/45, eine Filmempfindlichkeitsskala in DIN von 12-24° bzw. ASA 10-200, neben dem automatischen Bereich für Tageslichtaufnahmen einen Blitzkontakt mit freier Blendenwahl und einen interferenzverspiegelten Großbildsucher, Mittenmarkierung mit eingespiegeltem Rot-Grün-Signal und Blendenwerten. Die Dacora Matic 4 D kostet mit Dignar 1:2,8/45 im Prontorlux-Verschluss und Bertram-Belichtungsautomat 165 DM." Foto: Kurt Tauber

  Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright


 

Back

Home

A - Z

FAQ

Impressum

E-Mail

Anzeige: