Die Sammlung Kurt Tauber: Bilora Mikro-Box (KOSMOS)


Unter einer Mikroskopiekamera versteht man normalerweise eine hochwertige Spezialkamera. Dass es auch anders geht, beweist dieses seltene System von Bilora aus den 1950er Jahren, das in einem sorgfältig verarbeiteten Holzkästchen von "KOSMOS-Lehrmittel" (Franckh'sche Verlagsbuchhandlung Stuttgart) daherkommt. Darin die Bilora Mikro-Box (rechts) nebst reichhaltigem Zubehör. Mit dabei beispielsweise: ein Drahtauslöser, diverse Farbfilterscheiben, das Box-ähnliche Einstellgerät (links) mit rückwärtiger Mattscheibe (sogar mit aufklemmbarer Einstelllupe), Einzelbildhalter für Planfilme, eine Rollfilmspule (komplett aus Blech gefertigt), Reduzierstreifen für die Änderung des Negativformats von 6 x 9 cm auf 6 x 6 cm oder 4 1/2 x 6 cm und vieles mehr bis hin zur Original-Bedienungsanleitung. Die Einstellbox wurde auf das Mikroskop aufgesetzt. War das Bild auf der Mattscheibe scharf gestellt wurde mit der eigentlichen Mikro-Box dann anschließend das Foto gemacht. Fehlt hier nur noch das passende einfache Schüler-Mikroskop. Fotos: Kurt Tauber
Ein wunderschön gearbeitetes Holzkästchen (28 x 19 x 9 cm) nimmt das ganze Mikroskopie-Kamera-Set auf. Links das Box-ähnliche Einstellgerät, rechts die eigentliche Mikro-Box.
Vertrieben wurde die Zusammenstellung ab 1954 von KOSMOS-Lehrmittel, die viele Jahrzehnte beliebte Technik- und Chemielernkästen für Schüler im Angebot hatten.
Die Titelseite der beim Museumsexemplar neuwertigen Bedienungsanleitung zeigt schematisch die Funktionsweise der Mikro-Box: Links im Bild die eigentliche Box-Kamera für Rollfilm 120, rechts aufgesetzt auf ein damals weit verbreitetes Schülermikroskop die Einstell-Box mit aufgesteckter Sucherlupe. Zur Verdeutlichung wurde für diese Darstellung das Blechgehäuse nach oben abgezogen, so dass das kameraähnliche Innenleben der Einstellbox zu sehen ist.

Zustiftung Ralf Peter Müller - Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright


Back

Home

A - Z

FAQ

Impressum

E-Mail


Anzeige: