Die Sammlung Kurt Tauber


Minolta Dimage 7 HL 5.0 Megapixel

Minolta-Digitalkamera, 2001 und 2002. Auflösung: 2.560 x 1.920 Pixel, 1.600 x 1.200 Pixel, 1.280 x 960 Pixel oder 640 x 480 Pixel, Farbtiefe: 36 Bit. Sensor: 2/3"-CCD-Chip mit 5.240.000 Pixeln im Dateiformat  JPEG, TIFF oder RAW (herstellereigenes Rohdatenformat) oder AVI-Video.  Wechselspeicher-Kompatibilität: Compact Flash Typ I, Compact Flash Typ II, Microdrive USB-Schnittstelle. PAL/NTSC-Videoausgang (umschaltbar). Optisches Siebenfach-Zoom 1:2,8-3,5/7,2-50,8 mm, digitales Zweifach-Zoom, Autofokus und manueller Fokus. Schärfebereich: 50 cm bis unendlich. Nahaufnahmen: Makro: 25 bis 60 cm. Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuelle Belichtung. Belichtungszeiten: 4 s bis 1/2000 sec. und Langzeitbelichtung. 1,8-Zoll-TFT-LCD-Monitor mit 122.000 Pixeln. Eingebautes, aufklappbares Blitzgerät, Aufsteckschuh für externen Minolta-Blitz. Selbstauslöser: 10 Sekunden Vorlaufzeit. Videoaufzeichnung: AVI-Format, max. 60 Sekunden pro Film bei 320 x 240 Pixeln. Mehrfeldmessung auf 300 Feldern, mittenbetonte Integralmessung, Spotmessung, Belichtungsreihenfunktion, Serienbildfunktion; Intervallfunktion (2 bis 99 Bilder in Intervallen von 1 bis 60 Minuten); Kabelfernbedienung optional; Stativgewinde. Stromversorgung wahlweise 4 x Alkali-Batterie Typ AA (1,5 V) oder 4 x NiMH-Akku Typ AA (1,2 V), Netzgerät. Weitere Abbildung.

           

Back

Home

A - Z

FAQ

E-Mail

Anzeige:

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt: Copyright